Informationsarbeit und Bewusstseinsbildung

Wir sind dem Weltladen-Dachverband, einer Interessenvertretung der Weltläden in Deutschland, angeschlossen. Schwerpunkte der Arbeit des Weltladen-Dachverbandes sind:

  1. Die Idee des Fairen Handels und die Arbeit der Weltläden in der Öffentlichkeit bekannter zu machen
  2. Die Arbeit der Weltläden als „Fachgeschäfte des Fairen Handels“ weiter zu verbessern
  3. Die Interessen der Weltläden gegenüber den Alternativen Importorganisationen zu vertreten
  4. Kampagnen zu entwickeln und entsprechende Materialien zu erstellen.

Detallierte Infos zum Weltladen-Dachverband:
Dachverband

Darüberhinaus sind wir Mitglied des Vereins
Weltläden in Hessen e.V.

Global denken – Lokal handeln

Wir versuchen durch Informationsstände immer wieder auf die Problematik der Ungerechtigkeit im Welthandel aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit Ihnen können wir einen kleinen Teil dazu beitragen, die Kluft zwischen Arm und Reich zu verringern.


  • Bei den Stadtfesten und Märkten sindStadtfest wir immer mit einem Informations- und Verkaufsstand vertreten

 

 

 

  • …. oder mixen köstliche Cocktails L1000142an unserer MangobarRollei Compactline 302

 

 

 

  • Wir organisieren Ausstellungen z . B. bei der Volksbank oder der Sparkasse
  • Schulklassen und Konfirmandengruppen sind herzlich willkommen.
  • Gerne kommen wir auch zu einem
    Vortrag zu Ihnen. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.
  • Haben Sie Lust auf eine „Welt Party“ bei Ihnen zu Hause

Sie laden Freunde, Verwandte und Bekannte ein                                         
Wir stellen Ihnen Produkte vor und bieten Ihnen einige Kostproben an

  • Wir beteiligen uns am „Europäischen Weltladentag“ oder an der „Fairen Woche“
  • Wir veranstalten Vorträge im Laden

Wir unterstützen die Kampagne

erlassjahr.de
Entwicklung braucht Entschuldung
Detallierte Infos

erlassjahr.de

erlassjahr.de ist ein breites gesellschaftliches Bündnis mit über 500 Mitträgern. erlassjahr.de setzt die Arbeit der Kampagne „Erlassjahr 2000″ fort, die bei dem Weltwirtschaftsgipfel in Köln 24 Millionen weltweit gesammelte Unterschriften übergab mit der Forderung für einen Schuldenerlass für die armen Länder des Südens.